De Rathenower Gemeente op bezoek aan Leek- Oldebert

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 29. September 2011 09:12


Deutsch                                               Rommelmarkt 2009aan  Leek

IMG_0098-1

De Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde op bezoek bij haar partnergemeente Leek-Oldebert

Tijdens het weekeind van 23 t/m 25 september 2011 brachten 21 leden van de Evangelische Kirchengemeinde Rathenow een bezoek aan hun Nederlandse partnergemeente in Leek. Sinds 21 jaar vindt er een levendige uitwisseling plaats tussen de Evangelische Kirchengemeinde Rathenow en de Protestantse Gemeente Leek-Oldebert.

Zaterdag 24 september 2011 brachten de gastgevers samen met hun gasten een bezoek aan het Kerkje Harkema in Den Dam, dat boer Harkema heeft gebouwd uit liefde voor de baksteen en voor de mensen die de kerk bezoeken.

clip_image003Het kerkje van boer Harkema in Den Dam

Hier vond een gezamenlijke viering van het Heilig Avondmaal plaats.

clip_image005Pfarrer Wolf Schöne en dominee Leo Krispijn in het kerkje van boer Harkema

 

clip_image007

Het orgeltje van het Kerkje Harkema

De ochtend werd afgesloten met een feestelijke lunch in Groningen. Vervolgens werd een bezoek gebracht aan het Emaillemuseum in Tolbert. Het museum herbergt een privé-verzameling van emaillen keukengerei uit vervlogen tijden.

clip_image009Rood emaillen keukengerei

 

clip_image010Groen emaillen keukengerei

 

Gezamenlijk werd een bezoek gebracht aan het kenmerkende gebouw van Enumatil, de oude windmolen. Deze beschikt over twee maalsystemen.

 

clip_image012De windmolen is het kenmerkende gebouw van Enumatil

 

clip_image014De windmolen beschikt over twee maalsystemen

 

’s Avonds gaf de Luja-Bänd uit Rathenow een concert in de Kerk op de Dam in Leek. Op zondag vierde de Protestantse Gemeente Leek-Oldebert samen met haar gasten uit Rathenow een kerkdienst in De Hoeksteen. Voorafgaand aan de dienst werden foto’s van de wederopbouw van de Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow getoond. De muziek tijdens de kerkdienst werd verzorgd door de Luja-Bänd. De kerkdienst zelf was tweetalig. Dominee Leo Krispijn uit Leek en Pfarrer Wolf Schöne uit Rathenow verkondigden Gods Woord in het Nederlands en het Duits.

clip_image016De Luja-Bänd uit Rathenow speelt tijdens de kerkdienst in De Hoeksteen

 

clip_image018Bezoekers van de kerkdienst in De Hoeksteen

 

clip_image020Axel Teckemeyer overhandigd Rick Berkhof een steen van het kruisgewelf

 

clip_image022De Hoeksteen was tot de laatste plaats bezet

 

Tijdens de kerkdienst overhandigden Axel Teckemeyer en Pfarrer Schöne Rick Berkhof, voorzitter van de Rathnenow-commissie, een steen van het kruisgewelf van de nieuwe kruisgewelven in het schip van de Sankt-Marien-Andreas-Kirche en een foto van de kerk.

clip_image024Pfarrer Wolf Schöne overhandigd Rick Berkhof een foto van de Sankt-Marien-Andreas-Kirche

 

clip_image026Rick Berkhof met de steen van het kruisgewelf van de Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow

 

Rick Berkhof had prachtig zomerweer besteld voor dit uitstapje, succes was dus verzekerd. De Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow mag 4 nieuwe leden verwelkomen die hun steun hebben toegezegd aan de wederopbouw van de Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. De nieuwe leden zijn:

1. Jantien Vaalburg-Staal, Leek
2. Anne Draijer, Leek
3. André de Jong, Leek
4. Cocky Kornaat - van de Hoeven, Leek

De Förderkreis heeft in Nederland nu al 12 leden en hoopt dat de nieuwe leden zich op hun gemak zullen voelen in deze vereniging. Hopelijk zullen de nieuwe leden net zoveel plezier hebben in de wederopbouw van de kerk tot lof van God als de leden uit Rathenow.

Hartelijk dank aan al degenen in Leek en Rathenow die hebben meegeholpen om dit weekeind (financieel) mogelijk te maken. Voor christenen is het belangrijk dat zij door Jesus Christus met elkaar en met alle mensen in de wereld verbonden blijven.

Hartelijk dank aan alle gastgevers in Leek

voor de gastvrijheid die ons ten deel viel

en hartelijk dank aan de vele vlijtige mensen die hebben staan koken en bakken, zodat de gasten uit Rathenow op een heerlijke maaltijd getrakteerd konden worden, en hartelijk dank ook aan dominee Leo Krispijn en Pfarrer Wolf Schöne voor het verkondigen van Gods Woord aan ons.

clip_image028Uke Osinga

 

clip_image030Wim Moltmaker

 

clip_image032Gé en Bert de Poel
Penningmeester Bert de Poel was belast met de taak om het Rathenow-weekeind financieel in goede banen te leiden.

 

clip_image034Rick Berkhof

 

clip_image036Elze Elzes

 


clip_image038Hanny Zwijgers

 

clip_image040dr. Anna Boukje Berkhof en Rick Berkhof

 

clip_image042Dominee Leo Krispijn

 

clip_image044Anna en Elze Elzes

 

clip_image046Siety en Herman Lammert Smith

 

Vertaald door Mark Fischer

Tags:

Biografie von Meindert Bouma

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 28. September 2011 14:34


clip_image002

Meindert Bauma wurde am 02.02.1948 mit seinem Zwillingsbruder Jan in Den Helder geboren. Er wurde von Pfarrer Tollenaar in Den Helder getauft. Sein Vater, Meindert Bouma, war Lehrer und seine Mutter, Wiebigje Gorter, war Hausfrau. Meindert Bouma wuchs mit fünf Geschwistern auf,  dem Bruder Klaas (1943), der Schwester Lokke (1945), seinem Zwillingsbruder Jan und dem Zwillingsbruder Fokke (1949) und  der Zwillingsschwester Anneke (1949).  1954 und 1955 besuchte er die Königin Juliana School in Den Helder und kam dann nach Rheden in die “School met de Bijbel” (1956 -1960). Von 1960 – 1966 besuchte der die Höhere Schule in Drachten. Nach dem Abitur studierte Meindert Bouma von 1966 -1968 Sozialgeografie an der Rijksuniversität Groningen. Nach dem Studium arbeitete er als Assistent in Haarlem und als Revisor in Amsterdam. Von 1972 – 1980 war Meinert Bouma Verwaltungsleiter im Krankenhaus „Nij Smellinghe“ in Drachten. Anschließend ging er nach Drachten und arbeitete in Groningen im Sozialamt von 1980 - 1988. Er wurde dann Personalchef im Groninger Sozialamt (1988 -1993), machte sich aber selbständig und arbeitete als Personal- und Organisationsberater von 1993 – 1998. Sein kleines Unternehmen nannte er MBIP (Meindert Bouma Interim Personal Organization Advisor). 1998 - 2001 wechselte er aber zum Personal und Organisationsberater der Mesdag-Klinik in Groningen, die sich mit psychiatrischen Störungen nach der Haftentlassung befasste. Von 2001 – 2004 war Meindert Bouma Personal- und Organisationsberater in einer allgemeinen psychiatrischen Klinik in Castricum. Seit 2004 ist er Stadtrat für Soziales und Wirtschaft für die Christen Democratisch Appèl (CDA) in Leek. Er ist zweiter stellvertretender Bürgermeister. Zu seinen Aufgaben gehören auch der Arbeitsmarkt, geschützte Werkstätten und die Verwaltung von Grundstücken der Gemeinde Leek. Am 01.12.1967 heiratete Meindert Bouma in Drachten Elisabeth de Groot. Pfarrer Goedhart traute das Paar und gab ihnen den Trauspruch: „ Und der Friede Gottes regiere in euren Herzen, zu welchem ihr auch berufen seid in einem Leibe; und seid dankbar“ (Kolosser 3,15). Dem Ehepaar wurden drei Kinder geschenkt: Meindert, geboren am 07.06.1968, Tineke, geboren am 22.10.1969 und Marije, geboren am 28.04.1973. Marije hat Gott, gelobt sei sein Name, wieder zu sich in seine ewige Herrlichkeit genommen. Die Familie von Meindert Bouma lässt sich bis 1664 zurück verfolgen, wo ein Vorfahr  Wybren geboren wurde. 

 

IMG_0022Meindert Bouma
mit seiner Frau Betty
bei einem Besuch in Rathenow 2010

Meindert Bouma trat am 25.09.2010 dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. bei.

Tags:

Biografien

Klassen 7 A und 7 B spendeten Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 28. September 2011 05:04


 

clip_image002

Die Klassen 7 A und B der Pestalozzischule in Rathenow besichtigten mit ihren Klassenlehrern Silke Mage und Berko Frahm am 27.09.2011 die Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Die sehr interessierten und aufgeweckten Kinder hatten quasi einen Forschungsauftrag von ihren Klassenlehrern erhalten und waren sehr wissbegierig. Sie ließen sich von Johann Heinrich August Duncker und seiner Bedeutung für die Stadt der Optik erzählen und den Aufbau der Kreuzgewölbe im Kirchenschiff erläutern. Dann ging es auf den Turm, um die Stadt Rathenow mal aus der Vogelperspektive zu betrachten und es wurde natürlich die Pestalozzischule gesucht, die sich ja fast zu Füßen des Kirchturms befindet. Es wurden alle Glocken im Turm und vor der Kirche angeschlagen und die Kinder sangen ein Lied in der Kirche, um die einmalige Akustik selbst auszuprobieren. Zum Schluss wurden von der Klasselehrern für die Klasse 7 A die Säulensteine Nr. 1910 -1912 und für die Klasse 7 B die Säulensteine Nr. 1913 -1915 gespendet. Der Förderkreis dankt für die Spende. Es soll aber noch einmal betont werden, dass die Kirchführungen grundsätzlich kostenlos erfolgen.

clip_image004

Yven-Louis Bernhardt spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 28. September 2011 04:51


 

clip_image002

Yven-Louis Bernhardt feiert am 23.09.2011 in Rathenow seinen 10. Geburtstag. Seine Mutter Ireen schenkte ihm dazu die Säulensteine Nr. 1719 – 1728 für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum. Im Chorraum mit den drei Kreuzgewölben wird Gott symbolisiert als dreieiniger Gott. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende. Seine Mutter Ireen schrieb dazu:

Steine verbinden!
Mit Steinen kann man etwas verbinden.
So wie sich unsere Liebe verbindet
und unser Glauben an Gott.
Zu Deinem 10. Geburtstag, mein Engel,
in Liebe
Deine Mama

Biografie von Andreas Gensicke

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 26. September 2011 03:47

clip_image002

Andreas Gensicke wurde am 20.12.1970 in Rathenow geboren. 1973 hat er die Heilige Taufe erhalten. Sein Vater Bernd Gensicke arbeitete als Bau- und Möbeltischler in der Tischlerei Leder in Rathenow. Seine Mutter Helga Gensicke, geborene Fischer, war Bankkauffrau. Andreas Gensicke wurde 1977 in die Hans-Beimler-Schule in Rathenow eingeschult und bestand die Abschlussprüfung in der 10. Klasse mit „ Auszeichnung“. Von 1987 – 1990 absolvierte er eine Ausbildung mit Abitur zum BMSR-Techniker beim VEB Geräte- und Reglerwerk Teltow. Von 1991 – 1998 war er selbstständiger Unternehmer einer Autoverwertung in Rathenow. 1998 trat er der Christlich Demokratischen Union bei und arbeitet seit 1999 für die Bundestagsabgeordnete Andrea Voßhoff in ihrem Wahlkreis. Andrea Voßhoff ist seit 2010 rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Andreas Gensicke ist seit 2006 Vorsitzender des CDU-Stadtverbandes Rathenow und seit 2010 Vorsitzender der CDU-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung Rathenow. In seiner Freizeit spielt er gern Theater. Er gehört der Theatergruppe „Zeitlos“ an und spielte unter anderem die Hauptrolle im „Kleinen Muck“. Er geht auch gern zum Tennis und Snowboarden. Am 20.09.2011 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. bei, weil er den Wiederaufbau des Wahrzeichens seiner Geburtsstadt unterstützen wollte. Am 15.12.2014 führte die Theatergruppe “Zeitlos” e.V. Rathenow das Märchen der Brüder Grimm “ Sterntaler”  in einer freien Bearbeitung von Mathias Hohmann im Kulturzentrum Rathenow auf.

image
Andreas Gensicke
als König
im Sterntaler

Video

 

Neujahrsempfang des CDU-Stadtverbandes Rathenow am 14.02.2015

clip_image002

Der Vorsitzende des CDU-Stadtverbandes Rathenow Andreas Gensicke hatte am 14.02.2015 zum traditionellen Neujahrsempfang ins Kulturzentrum geladen. Bei seiner Begrüßung konnte er die Stellvertretende Landesvorsitzende der CDU und Abgeordnete im Landtag Barbara Richstein begrüßen, ebenso den Landtagsvizepräsidenten Dieter Dombrowski und den Bürgermeister der Stadt Rathenow, Ronald Seeger. Auch wurde Gerda Krämer, die Vorsitzende der Seniorenunion, herzlich begrüßt. Andreas Gensicke gratulierte auch Uwe Hoffmann zu seinem 47. Geburtstag. Andreas Gensicke freute sich darüber, dass die Vorbereitungen zur BUGA erfolgreich abgeschlossen werden konnten und ging auf die Förderung von Grundschulen und Kitas sowie auf die ausreichende Versorgung mit Lehrpersonal ein. Sein Trinkspruch für das neue Jahr enthielt den Wunsch nach Frieden in der Welt, weil es im Krieg nur Verlierer geben würde.

 

clip_image002[1]
Barbara Richstein

clip_image003
Gespräche beim Neujahrsempfang

Tags:

Biografien

Biografie von Pfarrer Leo Krispijn

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 26. September 2011 03:10

Nederlands

clip_image002

Pfarrer Leonardus Frank Krispijn wurde am 17.08.1951 in Den Haag geboren. Sein Vater, Johannes Hendricus Krispijn, war Lehrer und später der Direktor der Schule. Sein Mutter,
Antoinette Josina Eva Johanna Krispijn, geborene de Graaff, war Hausfrau. Leo Krispijn wurde von seinem Onkel Pfarrer Frank de Graaff in Den Haag getauft. 1957 kam er in die Savornin Lohman School und absolvierte dort die sechs Klassen der Grundschule. Von 1963 – 1972 besuchte er die Johan de Witt Schule und legte hier sein Abitur ab. Von 1972 – 1981 studierte Leo Krispijn Theologie an der Universität Leiden und trat seine erste Stelle als Pfarrer von 1981 -1987 in Hillegom an. Am 21.09.1981 heiratete er die Ärztin Dr. Maria Jacoba Pronk. Der Trauspruch lautete:

Am 04.04.1989 wurde dem Ehepaar der Sohn Jacob Hans und am 12.03.1995 die Tochter Eva Aleida geboren.

Von 1987 – 1992 war er Pfarrer in Zaandam. Von 1992 – 1999 war er Hausmann in Norg und von 1999 – 2001 arbeitete er in Emmen in einem Betrieb und beschäftigte sich mit der Eingliederung von Menschen. Von 2001 - 2004 baute die Familie das Haus in Norg und Leo Krispijn war wieder als Hausmann beschäftigt. Von 2005 – 2006 war er als Pfarrer für die kirchlichen Werke in Smilde tätig. Seit 2006 ist er als Pfarrer in der Gemeinde Leek-Oldebert angestellt. 2007 wurde die Ehe geschieden. Pfarrer Leo Krispijn geht gern ins Kino und beschäftigt sich mit Theologie und Psychologie. Theologie und Psychologie sind für ihn Beruf und Hobby. Sein Lebensmotto, vielleicht darf man auch sagen, seine Lebenserfahrung lautet: Nichts ist zufällig ( Sommige dingen sijn te toevallig om toevallig te zijn). Am 26.09.2010 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. bei. Am 21.05.2014 erlag er den Folgen eines Krebsleidens.

clip_image004
1. Video Andacht in Den Ham (in der Kirche des Bauern Harkema)

clip_image006

2. Video im Gottesdienst am 25.09.2011 in Leek (De Hoeksteen)

3. Trauerfeier am 28.05.2014 in der De Hoecksteen Kerk in Leek

clip_image001

Der Pfarrer Leonardus Frank Krispijn (17.08.1951 -21.05.2014) war Mitglied des Förderkreises zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. und ein sehr beliebter Pfarrer der Protestantse Gemente Leek-Oldebert in den Niederlanden, der Partnergemeinde von Rathenow. Er starb für unsere Vorstellungen noch relativ jung an einem Krebsleiden. Am 28.05.2014 fand die Trauerfeier in der Kirche De Hoeksteen in Leek statt, Meine Frau Viola und ich waren auch dabei. Pfarrer Leo Krispijn hatte sich gewünscht, dass jeder der 500 Trauergäste ein Blume mitbringen sollte.

clip_image003

Es sollte bunte Kleidung getragen werden und nicht das Schwarz, das sonst wohl auch in den Niederlanden üblich ist. Die Trauerfeier dauerte zwei Stunden. Vor der dem Gottesdienst konnten alle, die das wollten, auf dem weißen Sarg etwas schreiben. Ich schrieb:“ In Dankbarkeit für die Unterstützung des Wiederaufbaus der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow Viola und Heinz-Walter“.

 

clip_image005

Die Trauergemeinde erhob sich, als die Angehörigen und der Gemeindekirchenrat in die Kirche einzog und auf den vorn reservierten Plätzen Platz nahm. Die Pfarrerin Cobi de Poel leitete die Trauerfeier, die mit einem Willkommensgruß für die alle Trauergäste begann und mit der Aufforderung an die erwachsen Kinder von Leo Krispijn Hans und Eva, die Taufkerze in der Kirche anzuzünden. Natürlich wurde zwischen den Ansprachen gesungen und auch ein Gedicht vorgetragen. Wim Moltmaker vom Gemeindekirchenrat berichtete über persönliche Erinnerungen an den Pfarrer Leo Krispijn, ebenso der Bruder Theo Krispijn und die Schwester Cora Krispijn, immer unterbrochen vom Orgelspiel „ Ubi Caritas et amor, Deus ibi est“ (Wo Nächstenliebe und Liebe sind, dort ist Gott). Nach den Lesungen aus dem Neuen Testament, vom „Barmherzigen Samarita“ und vom „Verlorenen Sohn“ befasste sich die Predigt mit Gott, Leo und den Menschen. Dann wurde ein weißes Tuch über den Sarg gelegt und die Pfarrerin Cobi de Poel und das Gemeindemitglied Hanny Zwijgers tauften den Pfarrer Leo Krispijn zum neuen Leben und segnete ihn. Nach dem „Vater unser“ und einem Ausgangslied erhob sich die Gemeinde wieder und die Angehörigen und der Gemeindekirchenrat zogen feierlich aus. Dann wurde der Sarg herausgeführt und zum Friedhof gebracht, wo nur die Angehörigen und der Kirchenrat dabei waren, während die Gemeinde in der Kirche De Hoecksteen alles auf einer Video-Leinwand verfolgen konnte. Eine andere Art, den Trauergottesdienst zu begehen, als wir es in Deutschland kennen, aber dennoch sehr würdig und die Wünsche des Verstorenden respektierend.

clip_image006
Nach der Grablegung bildeten 500 Blumen
ein buntes Bild

Tags:

Biografien

Biografie von Herman Lammert Smith

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 25. September 2011 23:15


Nederlands

clip_image002[1]

Herman Lammert Smith wurde am 12.08.1941 in Utrecht geboren. Sein Vater, Abel Jan Smith, war Kaffeehausbesitzer und seine Mutter Helena Smith, geborene van der Heide, war Hausfrau. Herman Lamert Smith wurde von Pfarrer Berend Ligtenberg in der Midwolder Kirche getauft. Er wurde 1946 in Utrecht in die Openbare Lagere School (eine Grundschule) eingeschult und absolvierte dort sechs Klassen. Nach der Schule arbeitete er als Fahrradbote in Utrecht bis zu seinem 17. Lebensjahr. Er heuerte mit 17 Jahre auf der „Kars“ als Leichtmatrose (Moses) an und fuhr auf der Seine von Paris übers Meer bis nach Kopenhagen. Danach fuhr bis zu seinem Rentenalter zur See. Zuerst als Matrose, später als Bootsmann und danach als Steuermann ohne Patent. Von 1967 – 1968 besuchte er die Hohe Seefahrtsschule in Groningen und erhielt das Steuermannspatet. Er fuhr dann als dritter Steuermann zur See. Von 1979 – 1980 erwarb er in Delfzyl (die Hohe Seefahrtsschule befand sich nicht mehr in Groningen) das Patent als Zweiter Steuermann und arbeitete sofort als Erster Steuermann. Ab 1985 befuhr er als Kapitän der „ Combi Trader“ (einem 10.000 Tonner) alle Meere außer den Pazifik. Die weiteste Reise führte ihn bis nach Singapur. Mit 57 Jahre konnte er sich zur Ruhe setzen. Am 24.06.2011 heiratete im Dorf Lutjegast in der Gemeinde Grootegast Sietske Fokje Douma (genannte Siety). Pfarrer Leo Krispijn traute die Beiden in der Dorfkirche von Lutjegast. Der Trauspruch lautete:

clip_image004

Herman Lamert Smith züchtet in seiner Freizeit Koi-Karpfen, liest gern und hört am liebsten Klassische Musik. Am 25.09.2010 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. bei.

Dr. Heinz-Walter knackmuß

Tags:

Biografien

Biografie von Elze Elzes

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 25. September 2011 23:00


Nederlands

clip_image002

Elze Elzes wurde am 18.01.1943 in Leens geboren. Der Vater, Jacob Elzes, war Landwirt und bewirtschaftete einen eigenen Bauerhof. Die Mutter, Gé Grietina Wilhelmina Aukina Elzes, geborene Ruitinga, war Hausfrau. Elze Elzes wurde in Leens getauft. Von 1949 – 1955 besuchte er die Christliche Schule in Leens und ging anschließend von 1955 -1958 die Höhere Bürgerschule in Groningen. Vom 17.- 20. Lebensjahr besuchte er die Landwirtschaftsschule in Ede und erhielt den Abschluss als Betriebswirt. Von 1964 -1966 absolvierte er den Wehrdienst in der niederländischen Armee und war sechs Monate in Ossendrecht und zwölf Monate in Assen. Danach arbeitete er auf dem väterlichen Bauernhof bis zu seiner Rente als Landwirt. Elze Elzes heiratete am 24.01.1969 Anna Holtman. Pfarrer Bezemer traute das Paar in Bedum. Der Trauspruch lautete:

clip_image004Anna und Elze Elzes

Dem Ehepaar wurden zwei Kinder geschenkt, am 27.07.1969 die Tochter Lydia Grietina und am 24.01.1973 die Tochter Gerda Aukina.
Am 25.09.2010 trat Elze Elzes dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. bei. .

Tags:

Biografien

Biografie von Rick Berkhof

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 25. September 2011 22:51

Nederlands

clip_image002

Rick Berkhof wurde am 13.03.1966 in Emmen geboren. Sein Vater, Johannes Leonard Berkhof, war Einkäufer für die Stahlindustrie. Die Mutter Bertha Schipper war Unterstufenlehrerin. Rick Berkhof wurde in Emmen getauft. Von 1971 – 1984 ging er zur Christlichen Schulgemeinschaft in Emmen und legte nach der 12. Klasse das Abitur an dieser Schule ab. Nach der Schule studierte Rick Berkhof ein Jahr lang Ökonomie an der Rijksuniversität Groningen und wechselte danach zur Hanzehogeschool für Ökonomie in Groningen, wo er von 1985 -1989 Betriebsökonomie studierte und das Studium mit dem Bachelor für Betriebsökonomie abschloss. Set 1989 arbeitet er bei der ABN-Amro-Bank in Assen als Unternehmensberater für Betriebe. Am 20.10.1995 heiratete er die Ärztin Dr. Annebaukje Huiser. Die Trauung fand in der Kirche in Engelbert bei Groningen statt. Der Trauspruch lautete:

clip_image004Dr. Annebaukje und Rick Berkhof

.

Rick Berkhof sammelt in seiner Freizeit Oldtimer und hat einen Saab96 von 1973.
Am 20.09.2010 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. bei.

Tags:

Biografien

Besuch in Leek vom 23.09.-25.09.2011

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 25. September 2011 22:22

 

Nederlands

image

Rathenower Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde besuchte die Partnergemeinde in Leek

Am Wochenende vom 23.09.-25.09.2011 besuchten 21 Mitglieder der Evangelischen Kirchengemeinde Rathenow ihre Partnergemeinde in Leek in den Niederlanden. Seit 21 Jahren findet ein reger Austausch zwischen der Evangelischen Kirchengemeinde Rathenow und der Protestantse Gemeente Leek-Oldebert statt. Am Samstag, den 24.09.2011, besuchten die Gastgeber mit ihren Gästen im Dorf Den Ham eine kleine Kirche, die der Bauer Harkema allein für die Menschen aufgebaut hat.

clip_image003Die Kirche des Bauern Harkema in Den Ham

Hier feierten alle eine Andacht mit dem Heiligen Abendmahl.

clip_image005Pfarrer Wolf Schöne und Pfarrer Leo Krispijn in der Kirche des Bauern Harkema

 

 

clip_image007Die kleine Orgel in der Kirche des Bauern Harkema

Ein festliches Mittagessen in Groningen schloss den Vormittag ab. Dann ging es weiter zu einem Emaille-Museum in Tolbert, was Küchenausstattungen aus vergangenen Zeiten in einer privaten Sammlung präsentiert.clip_image009Rote Emaille-Ausstattung einer Küche

clip_image010Grüne Emaille-Ausstattung einer Küche

Im Dorf Enumatil steht eine alte Windmühle als Wahrzeichen des Ortes mit zwei verschieden Mahlsystemen, die den Gästen gezeigt wurde.

clip_image012Das Wahrzeichen des Dorfes Enumatil ist die Windmühle

clip_image014Die Windmühle hat zwei Mahlsysteme

Am Abend gab es noch ein Konzert der Luja-Bänd aus Rathenow in der Kerk op de Damm in Leek. Am Sonntag feierte die Protestantse Gemeente Leek-Oldebert mit ihren Rathenower Besuchern einen Gottesdienst in der Kirche De Hoeksteen. Hier wurden Fotos während des Gottesdienstes vom Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow gezeigt, die Luja-Bänd spielte und Pfarrer Leo Krispijn aus Leek und Pfarrer Wolf Schöne verkündeten das Wort Gottes in Niederländisch und in Deutsch.

clip_image016Die Luja-Bänd aus Rathenow spielt in der Kirche De Hoeksteen

clip_image018Die Gottesdienstbesucher in der Kirche De Hoeksteen

clip_image020Axel Teckemeyer überreichte an Rick Berkhof einen Kreuzgewölbestein

clip_image022Die Kirche De Hoeksteen war bis auf den letzten Platz gefüllt

Im Gottesdienst überreichten Axel Teckemeyer und Pfarrer Wolf Schöne einen Kreuzgewölbestein von den neuen Kreuzgewölben im Schiff der Sankt-Marien-Andreas-Kirche und ein Foto von der Kirche an Rick Berkhof von der Partnergemeinde.

clip_image024Pfarrer Wolf Schöne überreicht an Rick Berkhof ein Foto von der Sankt-Marien-Andreas-Kirche

clip_image026Rick Berkhof mit dem Kreuzgewölbestein von der Rathenower Sankt-Marien-Andreas-Kirche

Rick Berkhof hatte herrliches Sommerwetter für diesen Ausflug bestellt und so blieb der Erfolg nicht aus. Vier neue Mitglieder konnte der Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. als Unterstützer gewinnen. Es sind dies:
1. Frau Jantien Vaalburg-Staal, Leek (Niederlande)
2. Herr Anne Draijer, Leek (Niederlande)
3. Herr André de Jong, Leek (Niederlande)
4. Frau Cocky Kornaat- van de Hoeven, Leek (Niederlande)

Der Förderkreis hat damit 12 Mitglieder in den Niederlanden und hofft, dass sich die vier neuen Mitglieder in der Fördergemeinschaft wohl fühlen und ebenso viel Freude beim Wiederaufbau der Kirche zum Lobe Gottes haben, wie die Rathenower.
Den Vorbereitern in Leek und Rathenow sei herzlich für ihre Mühe und die finanzielle Unterstützung des Treffens gedankt. Für Christen ist es wichtig, dass sie über Jesus Christus mit allen Menschen in der Welt verbunden bleiben.

Danke an alle Gastgeber in Leek

für die gewährte Gastfreundschaft

und vielen Dank auch allen fleißigen Händen, die gekocht und gebacken haben, damit ein vorzügliches Menu den Besuchern gereicht werden konnte und danke auch an Leo Krispijn und Wolf Schöne für Gottes Wort, das sie uns verkündet haben.

clip_image028Uke Osinga

clip_image030Wim Moltmaker

clip_image032Gé und Bert de Poel
Bert de Poel hat die finanzielle Ausstattung des Treffens in Leek vorbereitet

clip_image034Rick Berkhof

clip_image036Elze Elzes


clip_image038Hanny Zwijgers

clip_image040Dr. Annebaukje Berkhof und Rick Berkhof

clip_image042Pfarrer Leo Krispijn

clip_image044Anna und Elze Elzes

clip_image046Siety und Herman Lammert Smith

Tags:

Aktuelles