Werner Hille spendete Orgelpfeifen

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 27. Juni 2012 12:53


clip_image002

                                                          Video

Werner Hille aus Rathenow feierte am 05.06.2012 seinen 90. Geburtstag. Viele Schülergenerationen hat er in seinem Leben kommen und gehen sehen, denn er unterrichtete Physik und Astronomie an der Geschwister-Scholl-Schule in Rathenow und war auch Fachberater für Astronomie. Er selbst war zwar den Naturwissenschaften verbunden, spielte aber in seiner Freizeit Cello und Gitarre. So war es nicht verwunderlich, dass er von seinen Gästen anstelle von Geschenken eine Spende für die neue Schuke-Orgel der Sankt-Marien-Andreas-Kirche erbat. Dabei kamen 500,00 € zusammen. Der Förderkreis überreichte ihm die Urkunde über die gestifteten Orgelpfeifen Nr. 140-144 und bedankte sich bei dem Jubilar für die Spende.

Radwandergruppe Zabel spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 23. Juni 2012 05:51


clip_image002

Eine Radwandergruppe mit Marco Zabel aus Brandenburg besuchte am 23.06.2012 die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Marco Zabel bezeichnete Rathenow als „ Perle des Havellandes“. Die Radfahrer ließen sich durch die Kirche führen. Sie waren von den neu erbauten Kreuzgewölben beeindruckt und ließen sich die Fenster im Chorraum und den Marienaltar erklären. Dann bestieg die Gruppe den Turm, um bei strahlendem Sonnenschein den Blick über das grüne Havelland zu genießen. Marco Zabel und seine Radwandergruppe spendeten die Säulensteine Nr. 4048 – 4065 (90,00 €) für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.

Gisela und Willi Mertsching spendeten Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 22. Juni 2012 06:30


clip_image002

Gisela und Willi Mertsching wohnen direkt gegenüber der Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Jeden Morgen geht der erste Blick von ihrem Balkon auf die Kirchturmspitze. Sie haben sich auch an dem Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Kirchenschiff beteiligt und spendeten für die Aktion „Aus 2 mach 3“ der Kirchenbank 100,00 € und wollen natürlich nun auch den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum befördern. Deshalb spendeten sie die Säulensteine Nr. 3995 – 3998. Der Förderkreis bedankt sich bei dem Ehepaar Mertsching.

Christel und Heinz Helbig spendeten Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 22. Juni 2012 06:16


 

clip_image002

Christel und Heinz Helbig aus Rathenow begingen am 21.04.2012 das schöne Fest ihrer Goldenen Hochzeit. Eine Erkrankung verhinderte die Feierlichkeiten. Nun soll am 23.06.2012 mit der Segnung des Goldenen Paares in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche die Goldene Hochzeitsfeier nachgeholt werden. Anschließend will die Familie eine kleines Fest ausrichten. Aus Anlass ihrer Goldenen Hochzeit spendete das Jubelpaar die Säulensteine Nr. 4042 - 4047 für den Wiederaufbau der drei Kreuzgewölbe im Chorraum. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende und wünscht dem Goldenen Paar noch viele gemeinsame Jahre.

Kinder- Kirche- Kirchturmspitze

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 18. Juni 2012 02:08


clip_image002

Am Sonntag, den 01.07.2012 wurde im Chorraum der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow durch  den Stellvertretenden Superintendenten Andreas Buchholz die Ausstellung mit Kinderzeichnungen von Kirchen im Landkreis Havelland eröffnen. Ingrid Bargel vom Kulturförderverein Mark Brandenburg e.V. hatte die Idee, ein Projekt im Kirchenkreis Nauen-Rathenow zu beginnen und ließ unter dem Titel

„Kinder – Kirche – Kirchturmspitze“

Kinder ihre Kirche malen. Viele Kinder beteiligten sich an einem Malwettbewerb und so kamen über 124 Zeichnungen zusammen. Nur ein Teil dieser kleinen Kunstwerke konnte in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche gezeigt werden. Das Titelbild zeigte die Dorfkirche in Semlin von der 14jährigen Anne Drews. Kinder haben eine besondere Sicht auf ihre Kirche. Die Wahrnehmungen sind je nach Alter doch sehr unterschiedlich, wie die Gaben von uns Menschen eben auch sehr unterschiedlich sind. Manche Details, die dem Besucher einer Kirche oft entgehen, sehen Kinder deutlich und klar. Ingrid Bargel hat dazu ein Begleitheft verfasst, das eine große Anzahl der Kinderzeichnungen abbildet und neben einer Einführung von Frank Pauli auch etliche Briefe der Kinder enthält, wo sie beschreiben, was sie an ihren Kirchen schön finden. Daneben wurden auch meditative Texte in der Ausstellung präsentiert und für die Kinder gab es natürlich auch die Möglichkeit zu malen. Dem Kulturförderverein Mark Brandenburg e.V. dankte  der Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e.V. für die freundliche Leihgabe der Zeichnungen für diese Ausstellung in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Die Öffnungszeiten zur Besichtigung der Ausstellung waren Mo-Fr von 10-16 Uhr und Sa/So sowie an Feiertagen von 14 -16 Uhr. Am 31.08.2012 wurde die Ausstellung geschlossen.
Ein Begleitheft (Restexemplar)  ist gegen eine Spende von 20,00 € abzugeben.

Eröffnung

der Ausstellung
am 01.07.2012

Zur Eröffnung der Ausstellung sang Magdalena Buchholz ein Kinderlied vom Malen: ” Ich will malen, was ich träume…”

IMG_0012

Video

Danach hielt der Stellvertretende Superintendent und Geschäftsführender Pfarrer der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde, Andreas Buchholz, eine Andacht über das Jesus-Wort: “ Wer nicht das Reich Gottes annimmt wie ein Kind, der wird nicht hineinkommen.” (Lukas 18,17)

IMG_0010

Video

Magdalena Buchholz sang ein Kinderlied von der Windmühle: “ Windmühle dreh´ dich im Wind…”

IMG_0013
Video

Anschließend hielt Werner Bader vom Kulturförderverein Mark Brandenburg e.V. eine Rede zur Einführung in die Ausstellung. Er wies auf die Initiatorin Ingrid Bargel hin und dass die Ausstellung schon in Friesack, Premnitz, Ribbeck  und anderen Orten gewesen ist und erinnerte daran, wie er im Chorraum der Sankt-Marien-Andreas-Kirche schon einmal eine Auktion geleitete hat, wo er ein Bild des Rathenower Malers Michael Student zu einem Preis versteigert hat, der bei den nachfolgenden Auktionen für eine Einzelkunstwerk nie wieder erreicht wurde. Dafür möchte ihm der Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. ganz herzlich Dank sagen. Damals wurde noch Geld für den Wiederaufbau des Turms der  Kirche gesammelt.

IMG_0004 Video

Zum Abschluss sang Magdalena noch das bekannte Wiegenlied von Johannes Brahms “ Guten Abend , gute Nacht…” und erzählte zuvor, dass man früher Gewürznelken an die Wiege oder das Bettchen heftete, um Insekten von den Kindern fernzuhalten. Das sind die “Näglein”, die in dem Lied gemeint sind.

Guten Abend, gut' Nacht
Mit Rosen bedacht
Mit Näglein besteckt
Schlüpf unter die Deck'
Morgen früh, wenn Gott will
Wirst du wieder geweckt
Morgen früh, wenn Gott will
Wirst du wieder geweckt

Guten Abend, gut' Nacht
Von Englein bewacht
Die zeigen im Traum
Dir Christkindleins Baum
Schlaf nun selig und süß
Schau im Traum 's Paradies
Schlaf nun selig und süß
Schau im Traum 's Paradies

IMG_0015
Video

Impressionen von der Eröffnung

IMG_0040
Ingrid Bargel

IMG_0075
Magdalena Buchholz, Yven-Louis Bernhardt,
Ireen Bernhardt, Samira Buchholz

IMG_0048
Gespräche nach der Ausstellungseröffnung

IMG_0017
Yven-Louis Bernhardt mit seinem
gemalten Kirchenbild

IMG_0016
Altbäckermeister und Ehrenbürger der Stadt Rathenow
 Günter Thonke im Gespräch mit Werner Bader

IMG_0018
Renate Thonke im Gespräch mit Ingrid Bargel

IMG_0079
Peter Kurth betrachtet sich die kleinen Kunstwerke

IMG_0020
Dr. Heinz-Walter Knackmuß und Werner Bader

 

IMG_0036Yven-Louis Bernhardt darf die Ausstellung eröffnen

 


clip_image001

Video

Ingrid Bargel und Superintendent Thomas Tutzschke stellen am 16.04.2013 in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow ein neues Plakat für die Bundesgartenschau vor, das Kirchenzeichnungen der Kinder aus dem Malwettbewerb „ Kinder, Kirche, Kirchturmspitze“ enthält.

clip_image002[1]

1. Dorfkirche in Semlin von Anne Drews (14)

clip_image004
2. Lutherkirche in Rathenow von Luisa Kegel (7)

clip_image006

3. Dorfkirche in Buckow von Pascal (7)

clip_image008

4. Kirche in Garlitz von Lea Zimmermann

clip_image010

5. Dorfkirche in Barnewitz von Chris Gawronski

clip_image012

6. Lutherkirche in Rathenow von Theresa Lohberg (7)

clip_image014

7. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Sarah Glende (8).

clip_image016

8. Kirche in Strodehne von Jona Pawlowski (7)

clip_image018

9. Julia

clip_image020
10. Kirche in Königshorst  von Jakob Jonas Bernotot (9)

clip_image022

11.Kirche in Strodehne von Stephanie Hoffmann (10)

clip_image024

12.Kirche in Linum von Larissa Thom (10)

clip_image026

13. Cynthia

clip_image028

14. Kirche in Friesack von  Felix Nidermeyer (11)

clip_image030
15. Erik

clip_image032

16. Franz Ziem (8)

clip_image034

17. Kirche in Retzow von Linda

clip_image036
18. Kirche in Rhinow von Sophie (8)

clip_image038

19. Julian Krüger (11)

clip_image040

20. Niklas Gräning (7)

clip_image042

21. Posaunenchor auf der Empore der Kirche in Fehrbellin von Kevin (5)

clip_image044
22. Unbekannter Künstler

clip_image046

23. Marie Adam (12)

clip_image048

24. Kirche in Rhinow von Tobias Grams (11)

clip_image050

25. Kirche in Barnewitz von Johanna Tutzschke (5)

clip_image052

26. Pascal (7)

clip_image054

27. Dustin Schaffer

clip_image056

28. Amelie Jesse (9)

clip_image058

29. Max Tutzschke (7)

clip_image060

30. Mara Naethe (4)

clip_image062

31. Joana Gräning (6)

clip_image064

32. Jannis (6) , Kirchturm mit Dohlennest, Adrian zieht am Glockenseil

clip_image066

33. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Tabea Jeschke (6)

clip_image068

34. Elia Kruschke (7)

clip_image070

35. Jonas Redepenning (9)

clip_image072

36. Robert Langgemach (12)

clip_image074

37. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Hannah Julia Teckemeyer (7)

clip_image076

38. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Malin Teckemeyer (10)

clip_image078

39. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Chris Meißner (7)

clip_image080

40. Kirche in Königshorst von Oliver Großkopf (9)

clip_image082

41. Kirche in Spaatz von Erik Dohn (9)

clip_image084

42. Kirche in Buschow von Hannes Haeberle

clip_image086

43. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Samuel Glende (10)

clip_image088

44. Kirche in Garlitz von Sonja Schöps (10)

clip_image090

45. Kirche in Garlitz von Louis Schumacher (7)

clip_image092

46. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Hanna Julia Teckemeyer (7)

clip_image094

47. Lutherkirche in Rathenow von Hanna Behrmann (6)

clip_image096

48. Kirche in Garlitz von Manon Meiss

clip_image098

49. Kirche in Rathenow von Isabell Nickel (9)

clip_image100

50. Celine Lungfiel (9)

clip_image102

51. Kirche in Strodehne von Karolin Rochus (10)

clip_image104

52. Kirche in Rhinow von Marie Litke (7)

clip_image106

53.Lisa Marie Gericke

clip_image108

54. Lukas Schönhoff (10)

clip_image110

55. Kirche in Linum von Stefan Guhl (10)

clip_image112

56. Kirche in Zollchow von Paula Luise Zellmann (8)

clip_image114

57. Anton Jonas Thonke (8)

clip_image116

58. Kirche in Rhinow von Jasmin Gernt (11)

clip_image118

59. Kirche in Döberitz von Anne-Kathrin Kalkbrenner (7)

clip_image120

60. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Samuel Glende (10)

clip_image122

61. Kirche in Rhinow von Tom Piske (7)

clip_image124

62. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Isabell Haendschke (7)

clip_image126

63. Johannes Sprang (10)

clip_image128

64. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Yven-Louis Bernhardt

clip_image130

65.Kirche in Steckelsdorf von Annabell Schmidt (11)

clip_image132

66. Kirche in Premnitz von Svenja Giese (11)

clip_image134

67. Kirche in Rhinow von Moris Adler (11)

clip_image136

68 Annalena (5)

clip_image138

69. Maxim

clip_image140

70. Kirche in Rhinow von Franziska Franke (10)

clip_image142

71. Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow von Louisa Rafelt (8)

clip_image144

72. Konstantin Wacker (9)

clip_image146

73. Kirche in Mögelin von Josefin Wolter

clip_image148

74. Markus Kulossa (10)

clip_image150

75. Kirche in Rhinow von Josephin Wegner (7)

clip_image152

76. Lena Pritzkow (8)

clip_image154

77. Kirche in Rhinow von Konstantin Jeremias Brett (10)

clip_image156

78. Kirche in Döberitz von Tim Niklewicz (11)

clip_image158

79. Lena Pritzkow (8)

clip_image160

80. Angelina Sophie Abel

clip_image162

81. Kirche in Großwudicke von Celina Zabel (7)

clip_image164

82. Kirche in Großwudicke von Amy (8)

clip_image166

83. Kirche in Rhinow von Jonas Lienig (9)

clip_image168

84. Kirche in Premnitz von Sandra Schulz (12)

clip_image170

85. Kirche in Retzow von Lily

clip_image172

86. Kirche in Rhinow von Patrick Gernt (11)

clip_image174

87. Kirche in Buschow von Clara Willmann (11)

clip_image176

88. Annabell Schmidt (11)

clip_image178

89. Kirche in Wolsier von Anja Faschinger (8)

clip_image180

90. Alexandra Schneider (10)

clip_image182

91. Kirche in Barnewitz von Alwine Schmidt (7)

clip_image184

92. Kirche in Großderschau von Jasmin Gernt (12)

clip_image186

93. Steven Gospodarek (13)

Buch über die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 17. Juni 2012 12:47


Buch über die Kirche
am 22.11.2011 erschienen

clip_image002_thumb2

Video

Es können Bestellungen für das Buch über die Sankt-Marien-Andreas-Kirche (14,00 €) + 1,40 € Versandkosten aufgegeben werden.


Das Buch ist

nicht

im Buchhandel

erhältlich.

Das Buch ��ber die Sankt-Marien-Andreas-Kirche beschreibt die Orgel, den Marienaltar, die Glocken, den romanischen und Meußschen Kelch, das Altarbild „Simeon mit dem Kinde“, die Kreuzgewölbe, die barocke Kanzel, die Fenster der Kirche und enthält ein Verzeichnis aller Superintendenten seit der Reformation in Rathenow sowie aller Förderkreismitglieder und darüber hinaus Schmunzelgeschichten, die sich in den letzten Jahren im Zusammenhang mit der Kirche begeben haben. Das Buch hat 230 Seiten.
Richten Sie Ihre Bestellungen bitte an folgende E-Mail-Adressen:
drknack@gmx.de oder viola.knackmuss@gmx.de oder Tel:03385-5200224

Tags:

Landesinnung der Elektronischen Handwerke Berlin-Brdbg

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 16. Juni 2012 11:59


clip_image002

Besuchergruppe vom Landesinnungsverband der Elektronischen Handwerke
Berlin- Brandenburg
am 15.06.2012 vor der Kirche

Der Landesinnungsverband der Elektronischen Handwerke Berlin-Brandenburg hatte vom 14.06.- 15.06.2012 seine Jahrestagung in Rathenow im Golfresort Semlin am See. Natürlich waren nicht nur die Innungsmitglieder in Rathenow, sondern auch deren Ehepartnerinnen oder Ehepartner, für die ein interessantes touristisches Angebot gemacht wurde. So kam auch ein Gruppe am 15.06.2012 in die Sankt-Marien-Andreas-Kirche und ließ sich über die Geschichte der Stadt und über die Kunstwerke der Kirche berichten. Der Wiederaufbau des Gotteshauses nach der schweren Zerstörung im Zweiten Weltkrieg ist ja noch im vollen Gange. Die Besuchergruppe zeigte sich von der Führung durch die Sankt-Marien-Andreas-Kirche sehr angetan und spendete die Säulensteine Nr. 4032 - 4041 für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum.

Klasse 10 B Jg.1960 der Schollschule spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 14. Juni 2012 05:13


clip_image002Von links: Gunter Willmann, Gerda Beerbaum, Heidemarie Böke, Gundula Stöhr,
Edeltraud Miersch, Angela Marciniak, Bärbel Todte, Friedrich Hartmann, Petra Stiel,
Gisela Jäkel, Gerda Kanty, Petra Löchner, Sabine Heinrich, Bernd Dannemann,
Constanze Möhring, Christa Grund

Nach einer Fahrt auf der Havel besuchte die Klasse 10 B des Jahrgangs 1960 der Geschwister-Scholl-Schule in Rathenow am 13.06.2012 die Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Obwohl es viel zu erzählen gab, ließ sich die ehemalige Schulklasse über den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe berichten und bestaunte die Fenster, den Marienaltar und die neu eingewölbte Marienkapelle. Die Klasse trifft sich Jahr für Jahr in Rathenow und verfolgte natürlich den Wiederaufbau des Gotteshauses mit Interesse. Es wohnen aber nicht mehr alle in Rathenow und wer nicht mehr in der Heimat wohnt, ist besonders berührt von der Kirche und ihrem Aufbau. Die Klasse spendete nach der Führung die Säulensteine Nr. 4026 – 4031 für den Wiederaufbau der drei Kreuzgewölbe im Chor. Der Förderkreis bedankt sich dafür.

KS Jochen Kowalski spendet Stifterbrief Nr. 9 in Gold

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 11. Juni 2012 06:30


clip_image002

Video

Kammersänger Jochen Kowalski gehört nach wie vor zum Ensemble der Komischen Oper in Berlin. Wie jedes Opernhaus heutzutage kramt man auch alte Opern heraus, wie die des Italieners Tommaso Traetta, der 1772 Hofkapellmeister der Zarin Katharina II. in St. Petersburg war und in ihrem Auftrag die italienische Oper „Antigona“ komponierte, die auch 1772 in St. Petersburg uraufgeführt wurde. Als Kammersänger Jochen Kowalski einmal die Titelrolle in dieser Oper „Antigona“ an der Komischen Oper in Berlin singen sollte, war bei der Generalprobe am Freitag schon ein bedeutender Kritiker erschienen und schrieb alles aufmerksam auf, was er da sah und hörte. Die Premiere am Sonntag konnte aber nicht stattfinden, weil Jochen Kowalski zum Wochenende an einem fürchterlichen Infekt bekam und seine Stimme tonlos war, sodass die Vorstellung abgesagt werden musste. Am Montag stand dann ungerührt in allen Zeitungen von Berlin, dass die Premiere eine gelungene Aufführung war, und Jochen Kowalskis Stimme an Brillanz nicht zu überbieten war. Der Wiederaufbau der Traukirche seiner Eltern in Rathenow liegt ihm sehr am Herzen. Er spendete dafür 2.500,00 €. Der Förderkreis bedankte sich für die Spende und überreichte dem Künstler den Stifterbrief in Gold Nr. 9. Kammersänger Jochen Kowalski wird am 21.10.2012 um 17:00 Uhr zu einem Konzert ins Rathenower Kulturzentrum kommen. Er wird eine unterhaltsame „Kaffeehausmusik“ mit dem Orchester der Staatsoper präsentieren und dabei eine musikalische Reise von Budapest nach Paris mit den Zuhörern machen.

Jonas Werner aus München spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 7. Juni 2012 06:42


clip_image002

Edeltraud Werner aus Unterföhring ist ein engagiertes Mitglied des Förderkreises zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. Sie spendete für ihren Enkel Jonas Werner aus München die Säulensteine Nr. 1467 -1470. Im Juni 2012 will sie selbst ins Havelland reisen, um sich vom Fortgang der Bauarbeiten in der Kirche unterrichten zu lassen. Die drei Kreuzgewölbe im Chorraum sollen so bald als möglich wieder aufgebaut werden, weil die sich selbst tragende Statik der Gewölbe das dringend notwendig machen. Bisher hat der Förderkreis aber von der ½ Million €, die dafür benötigt werden, erst 10% zusammen. Der Förderkreis dankt Edeltraud Werner für die Spende.

Tag cloud

Month List

AuthorList