Biografie von Thomas Weisner

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 29. Januar 2014 12:38

clip_image002

Thomas Axel Harald Weisner wurde am 01.06.1957 in Rathenow geboren. Der Vater, Harald Weisner, war Betriebsparteisekretär der Sozialistischen Einheitspartei Deutschlands in der Rathenower Hafermühle, in den Rathenower Optischen Werken und später im Maschinenbau Mögelin. Seine Mutter, Margot Weisner, geborene Güldner, war zunächst Verkäuferin und arbeitete später unter anderem als Sekretärin im Kohlehandel an der Rathenower Gasanstalt. 1957 wurde Thomas Weisner in der Lutherkirche durch Pfarrer Siegfried Wegener getauft. Von 1963 – 1973 besuchte er die Polytechnische Oberschule (POS) „ Friedrich Engels“ in Rathenow (Jahnschule). Dort wurde er von der Klasse zuerst in den Freundschaftsrat der Thälmannpioniere und anschließend in die FDJ-Leitung der Schule als Hauptkassierer delegiert. 1979 trat er aus der FDJ aus. Nach Abschluss der 10. Klasse begann Thomas Weisner 1973 eine Lehre zum Facharbeiter für Fertigungsmittel (Werkzeugmacher), die er 1976 erfolgreich abschloss und vom Volkseigenen Betrieb (VEB) Duncker sofort übernommen wurde. Die praktische Berufsausbildung fand im VEB Duncker und die theoretische Ausbildung in der Berufsschule der Rathenower Optischen Werke (ROW) in der Bergstraße statt. Von 1976 – 1978 leistet Thomas Weisner den Grundwehrdienst in der Nationalen Volksarmee (NVA) in Brück ab. Brück diente aber nur als Winterquartier, denn die meiste Zeit baute er mit seinen damaligen Kameraden Flugplätze für die NVA. Nach dem Armeedienst kehrte er als Werkzeugmacher in seinen Ausbildungsbetrieb VEB Duncker nach Rathenow zurück. 1978 begann er ein fünfjähriges Fernstudium für Maschinenbau an der Fachhochschule für Maschinenbau und Elektrotechnik in Magdeburg und arbeitete seit Beginn des Fernstudiums als Technologe in dem Betrieb. Während seines Fernstudiums wurde der Betrieb VEB Duncker in die Rathenower Optischen Werke eingegliedert und Thomas Weisner arbeitete seit 1980 als Fertigungsmittelkonstrukteur in den ROW. 1983 schloss er das Fernstudium erfolgreich ab und war nun Maschinenbauingenieur (Konstrukteur). Als 1990 mit der Einheit Deutschlands die Reprivatisierung des VEB Duncker erfolgte, blieb er praktisch im gleichen Betrieb, dem Tochterunternehmen „Werkzeugfabrik Rathenow GmbH“ und arbeitete bis zur Insolvenz der Firma im Jahr 1997 in der Jahnstraße in Rathenow. Mit der Insolvenz des Betriebes kam Thomas Weisner zur Havelländischen Zinkdruckguss GmbH und arbeitete dort in seinem Beruf bis 2009, wo er aus wirtschaftlichen Gründen entlassen wurde. Ab 2010 fand Thomas Weisner als Fertigungsingenieur eine neue Aufgabe bei der Rathenower Feinwerktechnik GmbH, die als Tochterunternehmen für die Ohst Medizintechnik AG in Rathenow Hüft- und Kniegelenke im Feingussverfahren herstellt. Am 27.03.1981 heiratete er die Sekretärin Renate Magdalena Pehta in Rathenow standesamtlich. Am 28.03.1981 traute Pfarrer Dietrich Hallmann das Paar im Gemeindehaus Süd. Der Trauspruch lautete: „ Wohl dem, dessen Hilfe der Gott Jakobs ist, der seine Hoffnung setzt auf den Herrn, seinen Gott, der Himmel und Erde gemacht hat, das Meer und alles, was drinnen ist; der Treue hält ewiglich.“ (Psalm 146, 5-6). Am 30.08.1982 wurde dem Ehepaar Weisner der Sohn Johannes und am 04.07.1984 der Sohn Daniel und am 19.07.1989 die Tochter Damaris geschenkt. Thomas Weisner besuchte ab 1974 wöchentlich die von Werner Schmidt aus Rathenow geleiteten Jugendstunden der Landeskirchlichen Gemeinschaft in der Bergstraße 6 und erwarb sich dadurch umfangreiche Kenntnisse in der Heiligen Schrift. Am 15.07.1979 erhielt er von Frau Pastorin Christine Wolfram die Zulassung zum Abendmahl in der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde.

          clip_image006clip_image004

Thomas Weisner besuchte mit Freude die mittwöchlichen Bibelstunden und die sonntäglichen Gemeinschaftsstunden in der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Rathenow, Bergstraße 6. Außerdem ist er fast jeden Sonntag Vormittag in den Gottesdiensten der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde im Gemeindehaus Süd oder in der Lutherkirche oder in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche zu finden, denn er möchte für Menschen da sein, um ihnen zu zeigen, dass sich ein Leben mit Gott lohnt. Ab 1980 leitete er auch Bibelstunden in der Landeskirchlichen Gemeinschaft und predigte in den Evangelisationsstunden am Sonntag. Diese Aufgaben nahm er auch in Schönholz, Nennhausen, Premnitz und Liepe wahr. Von 1988 – 2000 war Thomas Weisner Jugendleiter in der Landeskirchlichen Gemeinschaft. Von 1989 bis 2005 war er im Vorstand der Landeskirchlichen Gemeinschaft in Rathenow und von 2000 – 2003 im Gesamtvorstand des Gemeinschaftswerkes Berlin-Brandenburg tätig. Seit 1995 ist er Kassierer im Vorstand der Stiftung „ Vereinshaus evangelischer Männer und Jünglinge zu Rathenow.“ Thomas Weisner wurde 2001 in den Gemeindekirchenrat der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde in Rathenow gewählt und ist seit 2013 der Vorsitzende des Gemeindekirchenrates. Nach massiver Behinderung seiner Recherchen in der Evangelischen Kindertagesstätte " Regenbogen", die auch vor anonymen Verleumdungsbriefen nicht zurückschreckte, gab er das Amt als Vorsitzender des Gemeindekirchenrates und sein Mandat als gewählter Kirchenältester am 09.11.2014 auf. In seiner Freizeit spielt er Gitarre im Saitenspielchor der Landeskirchlichen Gemeinschaft, den seine Frau leitet. Unter dem Dirigat von Helmut Hartmut singt er auch im gemischten Chor der Landeskirchlichen Gemeinschaft als Tenor. Er fährt gern Fahrrad und arbeitet mit seiner Frau im Garten und hält Kaninchen. In jüngeren Jahren hat er Modellflugzeuge gebaut sowie Uhren und Radios repariert. Er hatte in der Küche auch ein kleines Fotolabor, wo er seine Filme entwickelt hat. Heute fehlt ihm dafür die Zeit. Am 10.11.2013 trat er dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V., um den Wiederaufbau des Gotteshauses zu unterstützen.

© Dr. Heinz-Walter Knackmuß 09.01.2014

Tags:

Biografien

Konzert in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche 25.05.2014

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 20. Januar 2014 16:35


clip_image002_thumb1_thumb_thumb_thu[2]

1. Video

2. Video

Kartenvorverkauf hat bereits begonnen:
1. Kirchenbüro, 14712 Rathenow, Kirchplatz 10, Tel:03385-512390
2. Buchhandlung Tieke, 14712 Rathenow, Berliner Str. 4, Tel:03385-510232
3. Altstädtische Apotheke, 14712 Rathenow, Steinstr. 1, Tel:03385-57360
4. Apotheke am Philosophenweg, 14712 Rathenow, Friedrich-Ebert-Ring 57,
Tel.:03385-4948970

Tags:

Konzert in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche 25.05.2014

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 19. Januar 2014 21:49


clip_image002_thumb1_thumb_thumb_thu[2]

1. Video

2. Video

Kartenvorverkauf hat bereits begonnen:
1. Kirchenbüro, 14712 Rathenow, Kirchplatz 10, Tel:03385-512390
2. Buchhandlung Tieke, 14712 Rathenow, Berliner Str. 4, Tel:03385-510232
3. Altstädtische Apotheke, 14712 Rathenow, Steinstr. 1, Tel:03385-57360
4. Apotheke am Philosophenweg, 14712 Rathenow, Friedrich-Ebert-Ring 57,
Tel.:03385-4948970

Tags:

Andreas Niemann spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 19. Januar 2014 15:51


clip_image002

Andreas Winfried Niemann aus Rathenow feierte am 31.12.2013 seinen 40. Geburtstag. Statt Blumen oder Geschenken erbat er von seinen Gästen eine Spende zum Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum der Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Dabei kamen 250,00 € zusammen. Der Förderkreis überreicht ihm am 19.01.2014 die Urkunde über die gespendeten Säulensteine Nr. 7588 – 7637 und bedankte sich bei dem Stifter und seinen Geburtstagsgästen.

Fotos von Andreas Niemann

 

12_0943
1. Sankt-Marien-Andreas-Kirche
    in der Herbstsonne

 

12_0876
2. Das Kreuz auf der Turmspitze
    der Sankt-Marien-Andreas-Kirche

 

12_0776
3. Der Turm der Sankt-Marien-
   Andreas-Kirche von der
   Weinbergbrücke gesehen

 

12_0877
4. Das neue Templerkreuz von
   Rolf Eißer auf der Andreaskapelle
   mit Steinkrone (2011)

 

11_723
5. Die Turmspitze aus einer
   ungewöhnlichen Perspektive

 

12_0135
6. Die Andreaskapelle mit
    Templerkreuz und Turm-
    spitze im Hintergrund

 

11_722
7. Die Sankt-Marien-Andreas-Kirche bei Nacht. Die Kirche ist
   nicht nur das Wahrzeichen der Stadt Rathenow, sondern auch
   ihre städtebauliche Dominante.

Biografie von Christiane Heise

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 14. Januar 2014 22:48


clip_image001

Christiane Elisabeth Heise, geborene Scheele, wurde am 27.04.1955 in Rathenow geboren. Ihr Vater, Ernst Christfried Ferdinand Konrad Scheele, war Kreisapotheker im Kreis Rathenow. Ihre Mutter Gertrud Scheele war Apothekerin. Christiane Heise wurde in der Dorfkirche Milow getauft. Am 01.09.1961 erfolgte die Einschulung in die Geschwister-Scholl-Schule in Rathenow, die sie bis zur 8. Klasse besuchte. Am 19.04.1970 wurde sie von Frau Pastorin Irmela Winde in der Lutherkirche Rathenow konfirmiert. Ihr Konfirmationsspruch lautete: „Kämpfe den guten Kampf des Glaubens, ergreife das ewige Leben, dazu du berufen bist. (1.Timotheus 6,12)“

clip_image003Konfirmationsurkunde von Christiane Scheele

Vom 01.09.1969 – 1973 ging sie zur Erweiterten Oberschule „ Karl-Marx“ in Rathenow und legte dort ihr Abitur ab. Vom 01.09.1973 bis 01.09.1977 studierte sie an der Technischen Universität in Dresden Verfahrenstechnik und erhielt den Abschluss als Dipl.-Ing. für Verfahrenstechnik. Nach dem Studium kehrte sie nach Rathenow zurück und arbeitete vom 01.09.1977 – 31.12.1983 als Technologin im Volkseigenen Betrieb (VEB) Betonwerk Rathenow. Sie wechselte dann zu den Rathenower Optischen Werken (ROW) und arbeitete vom 01.01.1984 – 1991 als Leiterin für wissenschaftlich-technische Informationen in den ROW. Von 1991 – 1993 absolvierte sie eine Ausbildung zum Industriefachwirt und arbeitete von 1993 – 2013 als Technische Mitarbeiterin bei der Firma Schröder-Stahlbau in Rathenow.
Am 29.05.1976 heiratete sie in der Lutherkirche Rathenow den Dipl.-Ing. Norbert Walter Heise. Frau Pastorin Irmela Winde traute das junge Paar und gab ihnen den Trauspruch „Seid niemand nichts schuldig, als dass ihr einander liebet (Römer 13,8)“ mit auf den gemeinsamen Lebensweg.

clip_image005

Am 06.07.1980 wurde dem Ehepaar der Sohn Erik und am 18.07.1983 der Sohn Jörg geboren. Christiane Heise liest und wandert gern und interessiert sich für die deutsche Geschichte. Am 15.08.1998 trat sie dem Förderkreis zum Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow e. V. bei, weil sie den Wiederaufbau des Wahrzeichens ihrer Geburtsstadt unterstützen wollte.

Tags:

Biografien

Anja Brunow spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 12. Januar 2014 15:31


clip_image002

Anja Brunow hat in der Sankt-Marien-Andreas-Kirche am 04.05.2012 geheiratet. Sie arbeitet in Berlin beim Cornelsen-Schulbuch-Verlag, wohnt aber in Rathenow und versucht für ihre Heimatstadt Rathenow, wo auch immer, zu werben. Sie spendete die Säulensteine Nr.7557 -7566 (50,00 €) für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.

Luise Freitag spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 12. Januar 2014 15:18


clip_image002

Luise Freitag aus Rathenow wollte das Jahr 2013 nicht ausklingen lassen, ohne für den Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche noch einmal etwas zu spenden. Am 31.12.2013 spendete sie deshalb die Säulensteine Nr. 7547 -7556 (50,00 €) für die Wiedererrichtung der Kreuzgewölbe im Chorraum. Der Förderkreis bedankt sich bei Luise Freitag und wünscht ihr ein segensreiches neues Jahr.

Erntedankfest 2013

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 7. Januar 2014 23:30


 

clip_image002

Am Sonntag, den 29.09.2013 feierte die Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde in der
Kirche das Erntedankfest und verabschiedete sich mit diesem
festlichen Gottesdienst von der Sankt-Marien-Andreas-Kirche.
Ab Sonntag, den 06.10.1013 werden die Gottesdienste in der Winterkirche im
Lutherhaus um 10:00 Uhr stattfinden.
Eigentlich feiert man das Erntedankfest am ersten Sonntag im Oktober. Wegen der Wahlen zum Gemeindekirchenrat am 06.10.2013 hatte der Gemeindekirchenrat das Erntedankfest auf den 29.09.2013 vorverlegt

Tags:

Archiv

Neuer Gemeindekirchenrat (GKR) in Rathenow 2013

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 7. Januar 2014 23:24

Ergebnis der Wahl zum Gemeindekirchenrat am  06.10.2013

Platz

Vorname

Name

Stimmen

1.

Rolf

Eißer

279

2.

Dr. Heinz-Walter

Knackmuß

271

3.

Thomas gab sein Mandat am 09.11.2014 zurück

Weisner

258

4.

Olaf

Enders

196

5.

Dorothea

Krüger

196

6.

Ronald

Seeger

196

7.

Werner

Schmidt

196

8.

Janine

Fürstenberg

192

9.

Sandra

Zich

179

10.

Evelin

Hübscher

173

11.

Beate

Bierschenk

159

12.

Sabine

Teckemeyer

159

13.

Anja

Köpp

142

14.

Eva-Maria

Urban

129

15.

Sabine  nahm die Wahl wegen der  sehr geringen Stimmenzahl nicht an

Pohland

98

16.

Siegfried

Günther

94

Verjüngter Gemeindekirchenrat der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde in Rathenow

clip_image001

von links: Pfarrer Andreas Buchholz, Rolf Eißer, Dr. Heinz-Walter Knackmuß,
Thomas Weisner, Werner Schmidt, Dorothea Krüger, Sandra Zich, Janine Fürstenberg, Evelin Hübscher, Bürgermeister Ronald Seeger, Olaf Enders, Sabine Teckemeyer, Eva-Maria Urban, Siegfried Günther, Anja Köpp

Die Evangelische Kirchengemeinde Sankt-Marien-Andreas in Rathenow hat einen neuen verjüngten Gemeindekirchenrat. Am 06.10.2013 konnten alle Gemeindemitglieder in geheimer Wahl über 16 Kandidaten entscheiden. 10 Kandidaten durften auf dem Wahlvorschlag maximal angekreuzt werden und diese 10 Kandidaten bilden mit den beiden Pfarrern Andreas Buchholz und Wolf Schöne den neuen Gemeindekirchenrat. Von der Gemeinde wurde Rolf Eißer (42), Dr. Heinz-Walter Knackmuß (68), Thomas Weisner (56), Werner Schmidt (71), Olaf Enders (46), Ronald Seeger (56), Dorothea Krüger (61), Janine Fürstenberg (37), Sandra Zich (39) und Evelin Hübscher (60) gewählt und am Sonntag, den 27.10.2013 in ihr Amt eingeführt. Am 04.11.2013 war die konstituierende Gemeindekirchenratssitzung, bei der auch Thomas Weisner zum Vorsitzende gewählt wurde. Die Gemeindekirchenratssitzungen finden einmal im Monat statt. Der Gemeindekirchenrat trifft alle Entscheidungen über das Gemeindeleben, den Haushalt, die Bauvorhaben und die Einstellung von Mitarbeitern in der Gemeinde. Nach dem theologischen Verständnis ist Gott selbst als oberster Bauherr in Kirchen und Gemeinden tätig. Menschen werden von Gott beauftragt, in seiner Gemeinde zu arbeiten und das Evangelium weiter zu tragen. Natürlich weiß jeder, dass Menschen Fehler und Schwächen haben. Trotzdem bedient sich Gott dieser Menschen. In der Bibel ist nachzulesen, wie Petrus, als er in Bedrängnis gebracht wird, dreimal Jesus Christus verleugnet und trotzdem beauftragt ihn Jesus:“ Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen.“ Auch heute braucht die Gemeindeleitung göttliche Autorität. In unserer Zeit werden die Mitglieder des Leitungsgremiums, nachdem sie demokratisch gewählt wurden, in einem Gottesdienst (27.10.2013) beauftragt und gesegnet. Die Kirchenältesten müssen nicht perfekt sein. Sie sollten aber schon in der Gemeinde eine Vorbildwirkung anstreben. Wenn möglich, sollten sie auch die sonntäglichen Gottesdienste regelmäßig besuchen, um für die Gemeindemitglieder als Ansprechpartner zur Verfügung zu stehen. Die Basis für die Tätigkeit der Kirchenältesten im Gemeindekirchenrat ist heute genauso wie in biblischer Zeit das stetige Hören auf Gottes Wort und das beständige Gebet.

clip_image002von links: Janine Fürstenberg, Evelin Hübscher, Bürgermeister Ronald Seeger


Auf der konstituierenden Sitzung des Gemeindekirchenrates am 04.11.2013 wurde Thomas Weisner zum Vorsitzenden und Pfarrer Andreas Buchholz zum Stellv. Vorsitzenden und zum Geschäftsführenden Pfarrer gewählt.

clip_image003Thomas Weisner
GKR-Vorsitzender (04.11.2013 - 09.11.2014)
in Rathenow

Am 09.11.2014 gab Thomas Weisner sein  Mandat als Vorsitzender und als GKR-Mitglied auf. Zu seinem  Nachfolger wurde

Olaf Enders gewählt.




Mitglieder des  Gemeindekirchenrates  aktuell 2016

1. Olaf Enders, Vorsitzender  (ordentliches Mitglied)

2. Pfarrer Andreas Buchholz, stellv. Vorsitzender (geborenes Mitglied)

3. Sandra Zich, Schriftführerin (ordentliches Mitglied)

4. Rolf Eißer (ordentliches Mitglied)

5. Dr. Heinz-Walter Knackmuß (ordentliches Mitglied)

6. Dorothea Krüger (ordentliches Mitglied)

7. Bürgermeister Ronald Seeger (ordentliches Mitglied)

8. Werner Schmidt (ordentliches Mitglied)

9 Janine Fürstenberg (ordentliches Mitglied)

10. Evelin Hübscher (ordentliches Mitglied)

11.

2. Neuer Bauausschuss des GKR am 22.01.2014 konstituiert

    Mitglieder des Bauausschusses

   1. Eva-Maria Urban, Vorsitzende

   2. Pfarrer Andreas Buchholz, stellv. Vorsitzender

   3. Sylke Lange

   4. Michael Filip

   5. Hans-Martin Ermisch

   6. Dr. Heinz-Walter Knackmuß



clip_image002
Pfarrer Andreas Buchholz und Eva-Maria Urban bei der
konstituierenden Sitzung des Bauausschusses
am 22.01.2014

Nach der Gemeindekirchenratswahl am  06.10.2013 hat sich am 22.01.2014 der Bauausschuss der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde neu konstituiert. Dem Bauausschuss gehören Pfarrer Andreas Buchholz,  Rudolf Eißer , Hans-Martin Ermisch, Michael Filip, Dr. Heinz-Walter Knackmuß und Eva-Maria Urban an. Auf der konstituierenden Sitzung  wurde Eva-Maria Urban zur Vorsitzenden und Pfarrer Andreas Buchholz zum Stellvertretenden Vorsitzenden des Bauausschusses gewählt. Im Bauausschuss werden alle bedeutsamen Bauvorhaben der Sankt-Marien-Andreas-Gemeinde vorbereitet, um sie im Gemeindekirchenrat zur Abstimmung zu bringen. Dieser Fachausschuss hat in den letzten Jahren große Bauvorhaben wie den Wiederaufbau der Sankt-Marien-Andreas-Kirche begleitet und ist zurzeit mit dem  Wiederaufbau des Turms der Auferstehungskirche auf dem Weinberg  beschäftigt und arbeitete an viele andere Bauvorhaben wie in der "KITA Regenbogen" oder die Sanierung der des "Gemeindebüros Kirchplatz 10" mit, um nur einige zu nennen.

Dr. Heinz-Walter Knackmuß


3. Finanzausschuss
Mitglieder des Finanzausschusses

1. Pfarrer Andreas Buchholz
2. Olaf Enders
3. Sandra Zich
4. Ute Filip



4. Kitaausschuss aktuell seit 27.01.2016

Mitglieder des Kitaausschusses

1. Sandra Zich, Vorsitzende

2. Andrea Schmeier

3. Pfarrer Andreas Buchholz

4. Janine Fürstenberg

5. Enikö Rennmann

6. Jeniffer Kretzschmar

7. Katja Poschmann

8.

9. Marion Greifert

10. Beate Bierschenk

11. Antja Nölte


5. Gemeindeausschuss

Mitglieder des Gemeindeausschusses

1. Pfarrer Wolf Schöne
2. Pfarrer Andreas Buchholz

3. Kantorin Christiane Görlitz

4. Luise Freitag

5. Hannelore Scharnbeck

6. Werner Schmidt

7. Eva-Maria Urban

8. Sylke Lange

9. Dr. Heinz-Walter Knackmuß

10. Beate Albrecht

11. Dorothea Krüger

Tags:

Archiv

Seminare für Führungen durch die Kirche für 2015

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 3. Januar 2014 22:01


clip_image002

Am 02.01.2014 fand das erste Seminar für die Führungen durch die Sankt-Marien-Andreas-Kirche während der Bundesgartenschau 2015 statt. Zehn Teilnehmer wollen das ganze Jahr hindurch lernen, was es Wissenswertes über die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow und ihre Geschichte gibt. Peter Kurth und Dr. Heinz-Walter Knackmuß sind die beiden Dozenten, die im Laufe des Jahres ihre Fachkenntnisse an die zehn Teilnehmer weitergeben werden. Geplant sind auch Besuche beim Orgelbauer Schuke in Werder und bei der Golem GmbH Kunst- und Baukeramik in Sieversdorf bei Frankfurt (Oder). Die Golem GmbH hat die handgeformten Rippensteine und Kappensteine für die Kreuzgewölbe im Kirchenschiff 2010 geliefert. Das erste Seminar befasste sich mit den Bauabschnitten der Kirche, die 1190 als romanische Kreuzbasilika errichtet wurde. Die Bauzeiten sind in sieben Abschnitte gegliedert, wobei der siebte Bauabschnitt 1990 nach der Einheit Deutschlands begann und noch anhält.

Tags:

Tag cloud

Month List