Touristen spendeten Säulensteine am 10.06.2017

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 11. Juni 2017 12:06

Eine zweite Gruppe von Besuchern der "Königsstein" kam am 10.06.2017 in die Sankt-Marien-Andreas-Kirche und ließ sich die Kunstschätze des Gotteshauses erklären. Dabei ging es sehr amüsant zu, denn die Touristen kamen aus München, Marburg, Gießen sowie aus Thüringen und waren allen Fragen des Kirchenführers sehr aufgeschlossen gegenüber. Natürlich kannten sie das hebräische Wort für Chaos  "Tohuwabohu", denn man war ja an einer Klosterschule erzogen worden. Bei den Heiligen des Marienaltars wurde es dann  schon schwieriger. Alle kannten die Heilige Barbara und die Heilige Katharina und man konnte auch die erste Strophe von "Heißa Kathreinerle", weil am Namenstag der Heiligen Katharina am 25.11. das letzte Mal getanzt werden durfte. Der Advent  war eine Fastenzeit bei unseren Vorfahren, wo das Tanzen selbstverständlich verpönt war. Aber dann wurde es schon kniffliger. Die Heilige Dorothea wird oft mit der Heiligen Elisabeth von Thürigen verwechselt, weil die auch mit einem Körbchen dargestellt wird. Jedenfalls wurde viel gelacht, als dann der Spruch: " Die Margarethe mit dem Wurm, die Barbara mit dem Turm und die Katharina mit dem Radel - das sind die Heiligen drei Madel" mit einer Geschichte aus dem Buch über die Kirche erzählt wurde. Die Gruppe spendete die Säulensteine Nr. 10862 -10872 (56,50 €) für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum der Kirche. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.

Tags:

Besucher spendeten Säulensteine am 10.06.2017

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 11. Juni 2017 12:06

Besucher aus Hessen und Thüringen erkundeten auf dem Flussfahrthotelschiff  "Königsstein" die Havel und kamen auch nach Rathenow in  die Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Die wechselvolle Geschichte der Zerstörung und des Wiederaufbaus der Kirche nach der Einheit Deutschlands faszinierten die Menschen und sie ließen sich eintauchen in die symbolische Bedeutung der vier Kreuzgewölbe im Kirchenschiff, die 2010 wieder neu aufgebaut werden konnten und den Gotischen Marienaltar von 1380. Sie spendeten die Säulensteine Nr. 10853 -10861 (47,00 €) für den Wiederaufbau der drei Kreuzgewölbe im Chorraum der Kirche. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.

Tags:

Gisela Bartel zum 80. Geburtstag

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 10. Juni 2017 22:06
Gisela Bartel feierte am 09.06.2017 ihren 80. Geburtstag. Sie hatte alle Verwandte, Freunde und Spinnerinnen und Weberinnen nach Garz (Havelberg) eingeladen, um dort bei herrlichem Sommerwetter am 10.06.2017 mit ihr zu feiern. Es waren wohl an die 100 Gäste gekommen und es gab eine große Freude beim Wiedersehen, denn viele hatten sich lange nicht mehr gesehen. Ihre Schwester, Pfarrerin Dorothea Hallmann, aus Cottbus leitete dann ein festliches Konzert ein, was zu ihren Ehren unter der Regie von Hanna Seefeld in der kleinen Dorfkirche Garz gegeben wurde. Das Altartuch und das Kanzeltuch in dieser Kirche stammen von den fleißigen Händen Gisela Bartels, die eine Gabe hat, diese Parammente zu weben. Das war dann der krönende Abschluss aller Feierlichkeiten, die drei Tage andauerten. Es hatte sich auch ein kleiner Projektchor mit Pfarrerin Katrin Brandt gegründet und so erklang zu Beginn "Lobe den Herren." Es gab viele Kanons und natürlich eine Reminiszenz an die Heimat von Gislea Bartel - Ostpreußen, den ein anderer Chor sang: "Abends ziehen Elche von den Dünen, von der Palve (Heide)  an des Haffes Strand" von Heinrich Eichen und Gerd Lascheit. Die Jubilarin war zu Tränen gerührt. Gisela Bartel spendete die Säulensteine Nr. 10846 -10849 für den Wiederaufbau der drei Kreuzgewölbe im Chorraum der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.
Wer weitere Inforamtionen zur Geburtstagsfeier ansehen und anhören möchte, sei auf die "Biografie von Giesla Bartel" im internet verwiesen.


Tags:

Säulensteine im Gedenken an Elli Kielhorn

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 10. Juni 2017 08:06
http://www.rathenow-fks.org/image.axd?picture=2011/03/IMG_Kielhorn-1.jpg
Im Gedenken an Elli Kielhorn, geborene Peters (*15.02.1915 - † 03.08.1998)  wurden am 14.06.2017 die Säulensteine Nr. 10873 -10877  für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow gespendet. Elli Kielhorn war Mitglied im Förderkreis zum Wiederaufbau der Kirche ihrer Heimatstadt und hätte gern noch den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe miterlebt, aber leiderstarb sie zwei Jahre nach der Gründung des Förderkreises. Sie hatte sich immer gwünscht, dass die Kirche komplett wieder zum Lobe Gottes aufgebaut wird.

Tags:

Säulensteine im Gedenken an Herta Brunow

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 10. Juni 2017 08:06

Im Gedenken an Hertha Victoria Elisabeth Brunow (*03.01.1904 in Berlin - † 20.07.198 in Landin) wurden am 14.06.2017 die Säulensteine Nr. 10878 -10879 für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum der Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow gespendet. Hertha Brunow engagierte sich immer für kirchliche Einrichtungen. Regelmäßig besuchte sie die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal und spendete für diese kirchliche Einrichtung Jahr für Jahr. Sie hätte sich gefreut auch den Wiederaufbau des Rathenower Gotteshauses zu unterstützen.

Tags:

Monika und Dirk Spohn spendeten Säulenstein

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 31. Mai 2017 21:06

Monika und Dirk Spohn aus Berlin besuchten am Pfingstmontag (05.06.2017) die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Das Ehepaar ließ sich die Fenster im Chorraum erklären und unterrichtete sich über den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Kirchenschiff. Das Ehepaar spendete den Säulenstein Nr.10852 für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum und kaufte das Buch über die Kirche.

© Dr. Heinz-Walter Knackmuß


Tags:

Birgit und Thomas Herbst spendeten Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 31. Mai 2017 21:06

Birgit und Thomas Herbst aus Reutlingen besuchten am Pfingstmontaag (05.06.2017) die Sankt-Marien-Andreas-Kirche in Rathenow. Sie ließen sich etwas über die Geschichte der Kirche erzählen. Die Fenster im Chorraum und den Marienaltar wurden von ihnen bewundert. Dann wurde den Besuchern gezeigt, wie die Kreuzgewölbe im Mittelschiff wieder aufgebaut wurden. Das Gemälde "Simeon mit dem Kinde" wird im Kirchenschiff in Mosaikform nachgeklebt, damit die Farben wieder zum Leuchten kommen. Das Ehepaar Herbst interessierte sich auch für das Epitaph (Totengedenktafel) des Stadtschreibers Nesens, das die älteste Stadtansicht von Rathenow von 1571 zeigt. Das Ehepaar spendete  die Säulensteine Nr. 10850 -10851 für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum und kaufte das Buch über die Sankt-Marien-Andreas-Kirche.

© Dr. Heinz-Walter Knackmuß

Tags:

Mitarbeiter aus Berlin-Pankow spendeten Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 30. Mai 2017 21:05

Sieben Mitarbeiter der Stadtverwaltung Berlin-Pankow kamen am 29.05.2017 nach Rathenow und besuchten auch die Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Die Stadt Rathenow und die Stadtkirche sind mit dem Auf und Ab der  Geschichte eng verwoben. Gottesferne hat zur Zerstörung der Stadt und ihres Gotteshauses geführt. Nur mit Gottes Segen kann die Kirche wieder aufgebaut werden. Die Mitarbeiter der Pankower Stadtverwaltung ließen sich durch die Kirche führen und spendeten anschließend die Säulensteine Nr. 10842 - 10843 für den Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum. Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.

© Zertifizierte Kirchenführerin Gabriele Scharein im Auftrag des Förderkreises

Tags:

Besuchergruppe spendete Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 30. Mai 2017 20:05

Eine Gruppe von Besuchern von dem Hotelschiff "Königsstein" kam am 29.05.2017 in die Sankt-Marien-Andreas-Kirche und bestaunten die neu aufgebauten Teile des Gotteshauses. Sie ließen sich die alten und neuen Kunstschätze präsentieren und bewunderten den Willen der Gemeinde die im Zweiten Weltkrieg schwer zerstörte Kirche wieder zum Lobe Gottes aufzubauen. Die Gruppe spendete die Säulensteine Nr. 10837 - 10841 für Wiederaufbau der Kreuzgewölbe im Chorraum.
Der Förderkreis bedankt sich für die Spende.

© Zertifizierte Kirchenführerin Gabriele Scharein im Auftrag des Förderkreises

Tags:

Touristen spendeten Säulensteine

von Dr. Heinz-Walter Knackmuß 30. Mai 2017 20:05
 
Am 29.05.2017 besuchten Touristen vom Hotelschiff "Königsstein" die Sankt-Marien-Andreas-Kirche. Die Kirche  hat 2002 ihren Turm wieder bekommen. 2010 wurden die vier Kreuzgewölbe wieder aufgebaut und jetzt sollen die drei Kreuzgewölbe im Chorraum neu aufgebaut werden. Nach einer Führung durch die Kirche spendeten die Besucher die Säulensteine Nr. 10833- 10836 für die Kreuzgewölbe im Chorraum. Der Förderkreis bedankt sich für die Hilfe.

© Zertifizierte Kirchenführerin Gabriele Scharein im Auftrag des Förderkreises

Tags:

Tag cloud

Month List